Home > Buchmacher > Schleswig-Holstein will E-Sport Wetten mit Landesmitteln fördern

Schleswig-Holstein will E-Sport Wetten mit Landesmitteln fördern

Teile diese Seite:

Andresen Förderung eSportsDer Grünen-Landtagsabgeordneter und Vizepräsident des deutschen Bundeslandes Schleswig-Holstein, Rasmus Andresen, plant, die E-Sports Wetten mit finanziellen Mitteln des Landes zu fördern. Gegenüber dem „Fokus“ äußerte sich der Politiker und sage, dass das Bundesland plane, E-Sports Vereine in Zukunft zu unterstützen und Trainings- sowie Wettkampfstätten zu fördern. Zusätzlich wünscht sich Andresen, dass sich Schleswig-Holstein um die Ausrichtung großer E-Sports Veranstaltungen bemühe. Dies käme selbstverständlich ebenfalls den Sportwetten Betreibern zugute, welche Sportwetten auf derartige Events anbieten.

Die Anerkennung von E-Sports als Sportart und Wettmöglichkeit

Wenn es um die persönliche Meinung von Grünen-Politiker Rasmus Andresen geht, hat der eSports eine ebenso starke Existenzberechtigung wie Sportarten wie zum Beispiel Fußball oder Volleyball. Aus diesem Grund macht sich der Politiker des Landes Schleswig-Holstein für die Anerkennung von eSports stark. Mit einer derartigen Anerkennung würde es bei den Buchmachern des Landes sicherlich zu einem Umsatzplus führen, denn bei vielen Sportwetten Betreibern gilt der eSport seit Langem zu einer wichtigen Sportart, auf welche die Sportwetten Fans ihre Tipps platzieren können.

In welchem Umfang Fördergelder des Landes Schleswig-Holstein in das Publizieren des eSports freigegeben werden, ist noch unklar und wurde von Andresen freigelassen. Die Grüne Fraktion plane jedoch, im Jahr 2018 eine Veranstaltung zum Thema eSports stattfinden zu lassen. Im Schleswig-Holsteinischen Landtag äußerte sich Andresen im Oktober wie folgt zu dieser Thematik: „Genauso, wie sich aber unsere Gesellschaft verändert, verändert sich auch das Sportverhalten der Menschen. Neben klassischem Vereinssport kommen gerade in den Städten viele neue Trendsportarten oder individueller Sport hinzu. Unser Land braucht deshalb eine Sportentwicklungsplanung, die das Sportverhalten der Schleswig-Holsteiner/-innen analysiert und entsprechende Konsequenzen daraus zieht“. Darüber hinaus lehnt der junge Politiker aus Schleswig-Holstein einen neuen Glücksspieländerungsstaatsvertrag ab und fordert stattdessen eine „wirksame Glücksspielregulierung“.

Esports bei den Sportwetten Betreibern

In der internationalen Sportwetten Branche wurde das eSports Potential bereits vor einigen Jahren entdeckt. Eine Vielzahl der Buchmacher, unter anderem bet365, präsentieren ihren Kunden Wettmöglichkeiten auf eSports wie zum Beispiel Dota oder League of Legends. E-Sport oder eSports steht dabei für „elektronischer Sport“. Hierbei handelt es sich um Wettkämpfe, welche in der Regel zwischen Menschen ausgetragen wird, die mit Computer- oder Videospielen wie beispielsweise Counterstrike gegeneinander antreten. Die Wettmöglichkeiten bei den Sportwetten Betreibern sind diesbezüglich äußerst umfangreich und spannend. So können nicht nur die beliebten Pre-Match Wetten abgeschlossen werden, sondern häufig werden ebenfalls Live-Wetten angeboten, wodurch die Spannung in dieser elektronischen Sportart selbstverständlich noch gesteigert wird. Mit der Anerkennung von eSports als Sportart würde ebenfalls die Beliebtheit der Sportwetten steigen, womit die internationale Sportwetten Branche sicherlich ein Umsatzplus verzeichnen könnte.

0 votes

Über Philipp Dresner

Ich beschäftige mich schon seit fast 10 Jahren mit Sportwetten und habe seitdem viele positive und natürlich auch negative Erfahrungen gesammelt. Auf Sportwetten-Bonus.net möchte ich mein Wissen rund um Sportwetten und Wettanbieter veröffentlichen und dir als Anfänger oder Fortgeschrittener dabei helfen, deine Wetten erfolgreich zu gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*